Dozenten

Die Dozenten im letzten Jahr waren:

 

Tim Bücher – Gitarre
(Essen, Deutschland)
https://soundcloud.com/tim-buecher

 
Tim BücherTim Niklas Bücher fing im Alter von 16 Jahren an Gitarre autodidaktisch zu spielen und bekam später Unterricht bei Axel Zinowsky. Im Jahre 2012 bestand er noch während des Abiturs seine Aufnahmeprüfung an der Folkwang-Universität der Künste und fing noch im selben Jahr an bei Frank Sichmann zu studieren. Es folgten Auftritte bei Festivals, wie dem „Joe-Jazz-Festival“, den „Dortmunder Jazz Tagen“ „Jazz am Schloss“ und Weiteren; sowie Touren durch ganz Deutschland u.a. mit Maria Trautmanns „Pottrait“, „Drei“, sowie mit seiner eigenen, bzw. Florian Boos’ Band „Elements of Tomorrow“. Tim kann außerdem Genre-übergreifend einige Erfolge Vorweisen, z.B. als Banjospieler bei der Produktion der Ruhrtrienale von Carl Orffs „Prometheus“ unter dem bekannten Dirigenten Peter Rundel. Auch ist er fester Bestandteil der Dozenten des Blueboat Workshops auf Rügen, bei dem u.a. Mads la Cour, Andy Lang und viele weitere renommierte Musiker unterrichtet haben.
 
 

Laura Corallini – Vocals
(Buenos Aires, Argentinien)
http://lauracorallini.wordpress.com/

 
Laura CoralliniLaura Corallini was born in Buenos Aires, Argentina. Daughter of a renowned Tango composer, she grew up surrounded by music, musicians, studios and recordings since early childhood, and took part in many music productions already as a kid. She has a large experience both in live performance and as a session singer, focusing on jazz and experimental Latin American music.
Between 2008 and 2011 she lived between Buenos Aires and UAE, where she performed as a resident musician in the most exclusive hotels of the country – Al Qasr Hotel (Madinat Jumeirah, Dubai), Le Royal Meridien (Abu Dhabi), Grosvenor House (Dubai), Jebel Ali International (Dubai).
Since July 2011 Laura is based in Berlin, where she works as a performer with her projects and as a session musician for several international artists. She’s also a voice teacher for private and group lessons in Berlin, an activity in which she works with a holistic concept of the body as a singer’s intruments, combining elements of vocal technique with her experience in other fields of the performing arts and the consciousness of the self body.
 
 

Karl-F. Degenhardt – Schlagzeug
(Essen, Deutschland)
http://www.myspace.com/karldegenhardt

 
Karl-F. DegenhardtKarl-Friedrich Degenhardt wurde am 21.02.1991 im thüringischen Eisenach geboren. Schon im frühen Kindesalter begann er alles, was einem Schlagzeug ähnlich war, zu bespielen. Ab dem Alter von 12 Jahren bekam er professionellen Schlagzeugunterricht. Schnell sprach sich sein musikalisches Talent rum, was dazu führte, dass er schon bald darauf in einigen Bands mitwirkte. Schnell sammelte er Live-Erfahrung und produzierte erste CDs.
Da sich von Anfang an eine Neigung zur Improvisation mitentwickelte, baute er dieses Interesse hauptsächlich mit Kasseler Musikern der dortigen Improvisationsszene aus. Dort gründete er 2008 das Klavier-Trio „Blue Break“, für dessen Musik und Schaffen er und seine Mitmusiker 2009 den „Kasseler Kunstpreis der Dr. Wolfgang Zippel-Stiftung“ im Bereich Musik erhielten. 2010 erhielt er mit gleicher Band den bilateralen und hochdotierten „Jazzprix“. In Kürze folgte eine professionelle CD-Produktion, welche auf MONS Records im Frühjahr 2011 erschien; des Weiteren viele Konzerte, beispielsweise auf dem Bohemia Jazz Festival, Jazz an der Donau und dem Kasseler Jazzfestival. Simultan war Karl-F. Degenhardt in zahlreichen Bands spielerisch sowie kompositorisch aktiv (schwerpunktmäßig Free Jazz/Imaginary Folklore/New Improvisation).
Seit 2009 intensivierte er seine Arbeit mit Teilnahme einerseits bei Workshops mit Dozenten wie Barry Guy, Ramon Lopez, Agusti Fernandez, Andreas Lang, Kasper Tom Christiansen, und Mads LaCour, andererseits mit Unterricht, z.B. bei John Hollenbeck.
Seit 2011 studiert Karl-F. Degenhardt Jazz an der Folkwang Universität der Künste in Essen, wo er gleich zu Beginn des Studiums seine Band „Ils sont fous“ gründete, für die er mit Einfluss der Neuen Musik konventionell sowie graphisch komponiert. Weiterhin ist er in vielen Bands aktiv (u.a. mit Gunter Hampels Magic Touch Band), wobei er in Einigen die Synthese von Improvisation und Neuer Musik erforscht.
Seit 2013 lehrt er beim „Blue Boat“ Jazz- und Improvisations-Workshop.
 
 

Marcel Krömker – Kontrabass
(Berlin, Deutschland)
http://www.marcelmusic.de
http://www.mreart.com

 
Markus KrömkerBorn in 1981 in Germany, Marcel Krömker began at the age of 6 with classical guitar lessons. The double bass training in classical and jazz music began at the age of 15. For two years he attended a workshop given by American Jazz drummer Douglus Sides (played with Hank Jones, Joe Henderson, Johnny Griffin). Marcel was invited by the National Youth Orchestra and BuJazzo. He received two first prizes and several prizes at Youth Jazz Competition and a first prize at the Youth Music Competition, between 1999 and 2001. Lessons with David Friedman, as well as Masterclasses with Bobby McFerrin, John Rocco, Joey Baron, Kenny Werner, John Scofield, Terry Lynn Carington, Richard Bona and the bassists Drew Gress, Mike Richmond (Miles Davis), Avi Shai Cohen, Martin Wind (Pat Metheny) and John Clayton (Count Basie) followed during his studies at the Conservatorium van Amsterdam and the Jazz Institute Berlin. Some of his musical highlights are: concerts with Nils Landgreen, Toni Lakatosh, Tino Derado, Changuito (9 Grammy-awards), Pernell Saturnino, Michael Moore, Jasper Blom, Leni Stern. Between 2007 and 2011 he took part in numerous tours and record releases by well-known labels such as Traumton, ACT and Laika with Sebastian Schunke Quartett, Pär Lammers Trio, Chris Gall Trio feat. Enik, Ed Kröger Quintet, Mr. EART. Marcel Krömker was performing all over the world in 25 countries of Europe, China, Korea, UAE, Africa/Marocco, South America and the United States.
 
 

Tomasz Licak – Saxophon
(Szczecin, Polen)
http://www.myspace.com/tomaszlicak

 
Tomasz LicakBorn in 1986. Student at The Carl Nielsen Academy of Music, composer, and a very active sideman, playing regularly with musicians from Denmark, Poland and Germany. The bands he played with: „Horn Amok“, „Krebstet“, Dynastieafsted“, „Licht An!“, and his own trio (with Rasmus Schmidt – drums, Richard Andersson – bass). As a guest he was invited to play with: Anders Mogensen, Simon Krebs, Rudi Mahall. He did lots of concert tours with many of those bands in Central Europe and did a lot of clinics and workhops at music schools in Poland and Germany. His musical background is mostly hard bop music, but as a composer he is connecting bop language with a melodic approach based on odd-meter grooves and ostinatos.